Weihnachtsmarkt in Lienen

06. Dezember 2012

Der Weihnachtsmarkt war wieder ein voller Erfolg
Am Samstag und Sonntag war es wieder so weit. Im Haus des Gastes schlug die Hauptschule Lienen ihre „Zelte“ auf. Die Klassen 5, 6, 7 und 10 sorgten für eine angenehme Atmosphäre. Der Weihnachtsbaum wurde geschmückt, an Stellwänden waren Bilder und Plakate der Klasse 7 und die Tische waren weihnachtlich dekoriert.
Die Großen verkauften Kaffee und Kuchen inklusive Service. Die jüngeren Jahrgänge verkauften Weihnachtsschmuck , Marmelade, Vogelhäuschen und Vogelfutter. Hier halfen die Schüler tatkräftig mit. Einige über mehrere Stunden und Tage. Auch die Eltern halfen mit (sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der Durchführung).
Als Gäste kamen wie immer viele aktuelle Schüler, ehemalige Schüler, Lehrer, ehemalige Lehrer wie Herr Lohmeyer, Herr Kemper, Herr Fellhölter, Herr Behringer und die ehemalige Sozialpädagogin Frau Niermann. Wir hoffen, dass das nächste Jahr wieder so ein Erfolg wird.

Bastelarbeiten der Klasse 7

22. November 2012

Basteln und Sägen für den Weihnachtsmarkt

Die Klasse 7 war wieder fleißig. Am Montag wurde oben und unten gewerkelt: Aus leeren Glasflaschen wurden kleine bunte Kunstwerke, aus Tannenzapfen wurden bunte Figuren. Geholfen haben hierbei Frau Mindrup und Frau Hochschulte.
Vorher eingekochte Marmeladegläser bekamen Hütchen aufgesetzt. Diese dekorativen Glasbedeckungen nähte Frau Lütke-Dreimann.
Im Werkraum wurden Elche und Kerzenständer gebaut. Unter anleitender Hilfe von Frau Niermann wuchs eine beträchtliche Zahl von verkaufsbereiten Holzelchen. Frau Niermann spendierte auch einen großen Teil des Holzes.
Organisatorin war wie immer Frau Dilba, die mit ihrem Ideenschatz und ihrem Engagement jedes Jahr wieder tolle Arbeitsergebnisse ermöglicht. Auch stellte sie viele ihrer privaten Hilfsmittel zur Verfügung.
Kaufen können Interessierte die Kunstwerke und die Marmelade wie immer auf dem Weihnachtsmarkt in Lienen. Im Haus des Gastes gibt es auch leckeren Kuchen und heiße Getränke.

Der Fußball rollte wieder

18. November 2012

Fußballtage in Tecklenburg und Hörstel

Zwei Mal durften die Jungen unserer Hauptschule gegen den Ball treten. Am Freitag, 09.11 und am Mittwoch, 14.11.2012 waren die Turniere.
Das erste Turnier war der Alfred-Feddermann-Cup 2012 in Tecklenburg. Mit dem Linienbus reisten die Jungen der Klasse 9, 8 und 7 an. Begleitet wurden sie von Frank Wingbermühle. Die erste Herausforderung war das Finden des Sportplatzes. Dort durften die HSL Kicker dann gegen Hauptschule Lotte, Hauptschule Laggenbeck, Graf-Adolf-Gymnasium und dem Gastgeber Hauptschule Tecklenburg antreten. Gewinner des Turniers wurde die Hauptschule Lotte. Der zweite Platz ging nach einem spannenden Elfmeterschießen an das Graf-Adolf-Gymnasium, Tecklenburg wurde Dritter. Wir wurden Fünfter und haben Erfahrung für Mittwoch gesammelt. Ein besonders schönes Tor schoss Tarkan.

Am Mittwoch lief das ganze schon viel besser. Mit einem Bus der Firma Averesch ging es nach Hörstel zum Landesportfest NRW (Kreismeisterschaften). Mit dabei waren Leon J., Justin, Tarkan, Ziad, Florian, Robin, Miguel, Kanivar (Kani), Dominik, Julian, Bastian, Calvin, Leon, Patrick, Jan und Can (bis Jahrgang 1997). Gegen den späteren Sieger des Turniers Hörstel lief es die ersten 15 Minuten ausgeglichen. Erst dann gewann Hörstel die Oberhand und gewann 3 : 0.
Beim zweiten Spiel gegen die Hauptschule Lotte verstärkten wir die Defensive und verloren nur knapp 2 : 1. Ein schönen Flachschuss ins Eck von Dominik war das 1:2. Der Trainer sagte:“Wir haben ein bißchen glücklich gewonnen, ihr hattet mehrere gute Konterchancen.“
Das dritte Spiel war gegen Tecklenburg. Tarkan setzt sich links durch und schießt über den Torhüter hinweg ins Tor. Anschließend gelang Tecklenburg noch ein Tor. Doch die Schüler waren als „Schiedsrichter“ selbst verantwortlich und Tecklenburg akzeptierte die Abseitsentscheidung. Einige weitere Chancen von Tecklenburg verhinderte der starke Torwort Leon K.
Innerhalb dieses starken Feldes wurde Lienen Dritter und entsprechend kaputt (über 90 Minuten Fußball) ging die Heimreise nach Lienen.Siegerehrung des Alfred-Feddermann-CupsSüßigkeitenstärkungDas Team in Hörstel

Verabschiedung von Schulleiter Markus Fellhölter

08. Oktober 2012

Am 5.10. wurde Schulleiter Markus Fellhölter verabschiedet und der kommissarische Schulleiter Thorben Zilske begrüßt. Lesen Sie hier auch den ausführlichen Bericht aus den Westfälischen Nachrichten. (Foto: Westfälische Nachrichten, Michael Baar). Weitere Fotos finden Sie auch in der Fotogalerie der Westfälischen Nachrichten. 

Letzter Schultag

22. Juni 2012

Heute hatten die 10er ihren letzten Schultag. Zur Verabschiedung von ihren Mitschülern der unteren Klassen hatten sie sich eine Menge einfallen lassen.
Die ersten zwei Unterrichtsstunden  übernahmen (unter Aufsicht der Fachlehrer) die Entlassschüler selbst. Sogar ein Diktat wurde geschrieben.
Nach der großen Pause ging in der Pausenhalle die Post ab. Unterstützt von fetziger Musik wurden allerlei Spiele mit Mitschülern und Lehrern gemacht.
Die folgenden Bilder zeigen, dass eine Menge Spaß dabei war.





Alle hatten viel Spaß



 

 

 

 

Klasse 6 auf Tour

07. Juni 2012

Klassenfahrt nach Rinteln – die Sonne war dabei!
 
Vom 21. bis 25. Mai war die Klasse 6 in Rinteln. Rinteln liegt an der Weser – in der Nähe von den Städten Minden und Hameln. Nach einer entspannten Busfahrt zogen wir in die Jugendherberge ein – die Jungen unten, die Mädchen oben. Zum Kennenlernen der Stadt gingen wir auf Stadtralley. Besonders gut waren hierbei Muhammed, Luca, Jan und Patrick.     .
Am Abend gingen viele in der Exter (Nebenfluss der Weser) baden. Die Exter fließt direkt neben der Jugendherberge.
Nachts gingen wir auf Fledermäusesuche. Einge waren so nett und flogen um den Baum.
Am Dienstag erkundeten wir das Bergwerk “Kleine Bremen”. Bevor wir in die kalten Gänge (11 Grad)  des Bergwerks erkundeten wanderten wir um das Bergwerksgelände bei 26 Grad und besichtigten das Museum. Vor den Schächten wehte der kalte Wind aus dem Berg, eine angenehme Abkühlung.
Im Bergwerk waren wir alle mit Helmen geschützt. Besonders beeindruckend war die Fahrt mit der Minibahn unter Tage. Mit „Glück auf“ verabschiedeten wir uns vom Bergmann, der uns durch die Gänge führte.
Am Nachmittag besuchten wir das Freibad. Das Freibad war auf der anderen Seite der Weser. Wir mussten nur über die Weserbrücke und schon war eine Abkühlung möglich. Mutig sprangen fast alle vom 5 m Turm. Die Rutsche wurde vorwärts, rückwärts, seitwärts usw. bewältigt. Ein großer Spaß war der Kreisstrudel, bei dem viele durch Wasser gewirbelt wurden.
Am Mittwoch eroberten wir das Steinzeichen. Dies ist ein Turm mit einer schrägen Treppe nach oben (160 Stufen). Oben konnten die Schüler durch das Lattenrost direkt auf den Boden schauen. Das Gelände der Expo 2000 (Steinzeichengelände) bot viele Spiel- und Lernmöglichkeiten. Viel Freude bereiteten die Ziegen, die überraschender Weise aus ihrem Gehege selber rein- und rauskletterten. Eine angehnehme Abkühlung bot der 3 D Kinoraum, der Bilder über Steine zeigte.
Am Abend besuchten wir den Stadtkern von Rinteln. Der Marktbrunnen und die Eisdiele waren gut besucht.
Am Donnerstag fuhren wir mit dem Bus nach Minden. Das Kaiser Wilhelm Denkmal grüßte aus der Nähe. Unser Ziel war der Potts Park. Hier gab es zahlreiche Möglichkeiten Geschwindigkeit und Beschleunigung zu erleben: Achterbahn, Wasserrutschen, Schiffsschaukel, Wasserhopser, Loopinggondeln, Flugzeuggondeln und ein kleiner Tower. Bei vielen Attraktivitäten brauchte man die eigene Muskelkraft: treten von Schweberädern, Hochziehen auf den Tower, Rutschen auf der Matte. Überraschende Ergebnisse bot der Gang durch die Spiegelräume. Man konnte sich auf dem Kopf, klein oder groß bzw. dick oder dünn sehen. Bei besonderen Spiegelungen sah man sich unendlich oft.
Am Abend gab es das letzte Mal warme Essen (Hähnchenschnitzel mit Reis und Buttersauce). Auch an den anderen Tagen wurden wir lecker versorgt. Besonders beliebt war der Cola-Automat, der ständig kühle Flaschen ausspuckte. Viele spielten Tischtennis und Fußball. Auch die Karten wurden geklopft.
Als letztes Highlight ging es noch einmal ins Schwimmbad. Die Schüler konnte sich noch einmal richtig austoben. Bewundert wurden die Wasserspringer von der Xtreme Crew Rinteln. Maxim lernte von ihnen den Salto vorwärts.
Am nächsten Tag ging es zurück. Viele freuten sich auf ihr zu Hause, einige hätten auch noch ein paar Tage drangehängt. Sicher kamen wir in Lienen an und mit den Pfingsttagen gab es ausreichend Zeit sich zu erholen.

Großer Erfolg für unsere kleine Schule

01. Juni 2012

Am Donnerstag, dem 31. Mai war es so weit: Die Mathegenies aller Hauptschulen im Regierungsbezirk Münster trafen sich zum Finale. Unter 13 teilnehmenden Schulen belegte die Hauptschule Lienen den 2. Platz. Erst im Stechen unterlagen unsere Schüler, nachdem sie die ersten Aufgaben fehlerfrei gelöst haben. Eine tolle Leistung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an unser Siegerteam!

Karneval in Venedig

22. Mai 2012

Schüler und Schülerinnen der Klasse 7a gestalten im Kunstunterricht unter Anleitung von Frau Köstner Masken für den “venezianischen Karneval.” Sind sie nicht schön geworden? Schaut selbst.

1. Platz beim Mathematikwettbewerb

12. März 2012

Großer Erfolg für die Schüler/innen des 5. und 6. Jahrgangs: Zum ersten Mal seit zehn Jahren geht der erste Platz beim Mathematikwettbewerb aller Hauptschulen aus dem Kreis Steinfurt wieder nach Lienen. Herzlichen Glückwunsch an das Siegerteam!

Berufsorientierungscamp Klasse 8a

12. März 2012

Bereits zum dritten Mal waren die Schüler unseres 8. Jahrgangs zum Berufsorientierungscamp in die JUBI Tecklenburg eingeladen. Mit praktischen Übungen sollten die Interessen und Fähigkeiten jedes einzelnen erkundet werden. Das war eine gelungene Abwechselung vom Schulalltag. Im Mai findet dann das erste Betriebspraktikum für die Klasse 8 statt. Mit den Hilfen durch das Berufsorientierungscamp fällt die Entscheidung für einen Betrieb jetzt leichter. An  dieser Stelle sei auch unserem Freundeskreis gedankt. Ohne die finanzielle Unterstützung wären die drei Tage nicht möglich gewesen.